Liefer- und Zahlungsbedingungen Online-Shop

Mit dem Kauf bzw. der Bestellung unserer Produkte gelten folgende Bestimmungen:

Preise

Die Preise verstehen sich in Schweizer Franken netto. Preisänderungen bleiben vorbehalten.

Versand

Der Versand erfolgt innerhalb von 5 Arbeitstagen nach Bestelleingang. Die Versandkosten gehen zu Lasten des Kunden. Es gelten die Preis- und Lieferbedingungen der Schweizerischen Post. Allfällige Zollgebühren und Mehrwertsteuern für Lieferungen ausserhalb der Schweiz gehen zu Lasten des Kunden.

Bei Lieferverzögerungen von mehr als 14 Tagen ab Auftragsbestätigung kann die Bestellung kostenfrei annulliert werden.

Bezahlung

Die Bezahlung erfolgt per Rechnung. Die Zahlungsfrist beträgt 30 Tage nach Rechnungsdatum. Bei Beträgen von mehr als CHF 100 oder bei Bestellungen von ausserhalb der Schweiz ist im Voraus per Banküberweisung zu bezahlen. 

Bankangaben: Graubündner Kantonalbank, 7001 Chur, Schweiz · BC-No 774 · Postkonto 70-216-5 ·  BIC (SWIFT) GRKBCH2270A · Begünstigter: Mountain Grassroots GmbH, Scuol · IBAN CH5800774010373761801

Rücksendungen

Rücksendung von ungebrauchten und unversehrten Produkten sind innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Lieferung möglich. Die Versandkosten gehen zu Lasten des Kunden. Bei Vorausbezahlung wird der Warenwert (abzüglich Versandkosten) erstattet. 

Datenschutz

Kundendaten werden vertraulich behandelt. Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte ist ausgeschlossen.

Gerichtsstand

Es gilt ausschliesslich Schweizerisches Recht. Als Gerichtsstand wird Chur, Schweiz vereinbart.

Mountain Grassroots GmbH, 1. Oktober 2019

Vertrags- und Reisebedingungen 

Die nachfolgenden Bestimmungen regeln das Verhältnis zwischen Reiseteilnehmer (inkl. Reiseteilnehmerin) und Mountain Grassroots GmbH.

1. Anmeldung und Vertragsabschluss

Die Anmeldung kann persönlich, telefonisch oder schriftlich erfolgen. Der Vertrag zwischen dem Reiseteilnehmer und Mountain Grassroots GmbH kommt durch die vorbehaltlose Reisebestätigung von Mountain Grassroots GmbH zustande.

2. Leistungen, Preise und Zahlungsbedingungen

 2.1 Leistungen

Die im Reisepreis enthaltenen Leistungen sind in der Reiseausschreibung und -bestätigung ersichtlich.

2.2 Preise

Der Reisepreis ist in der Reiseausschreibung und -bestätigung ersichtlich. Falls nichts anders erwähnt verstehen sich die Preise pro Person in Schweizer Franken.

2.3 Zahlungsbedingungen

Die Reisebestätigung gilt zugleich als Rechnung. Die Anzahlung beträgt 25% des Rechnungsbetrages und ist innerhalb von 10 Tagen zu bezahlen. Die Restzahlung ist bis spätestens 30 Tage vor Abreise fällig. Bei Buchungen weniger als 30 Tagen vor Abreise ist der gesamte Rechnungsbetrag sofort zur Zahlung fällig. Werden die Zahlungsfristen nicht eingehalten kann Mountain Grassroots GmbH vom Vertrag zurücktreten und die Annullierungskosten gemäss Ziffer 3 geltend machen.

2.4 Preisänderungen nach Vertragsabschluss

Mountain Grassroots GmbH behält sich vor die Preise zu erhöhen, sofern bei Vertragsabschluss folgende Gründe noch nicht eingetreten oder voraussehbar gewesen sind:

  • Erhöhung der Transportkosten (z.B. Treibstoffzuschläge)
  • neu eingeführte oder erhöhte Abgaben oder Gebühren (z.B. Flughafentaxen, Sicherheitsgebühren, Einreisegebühren etc.)
  • staatlich verfügte Preiserhöhungen (z.B. Mehrwertsteuer)
  • Wechselkursänderungen
  • erklärbare Druckfehler 

Mountain Grassroots GmbH gibt die Preiserhöhungen bis spätestens 21 Tage vor Abreise bekannt. Beträgt die Preiserhöhung mehr als 10% des Rechnungsbetrages hat der Reiseteilnehmer das Recht kostenlos vom Vertrag zurückzutreten. Der Reiseteilnehmer erhält den bereits bezahlten Rechnungsbetrag unverzüglich erstattet. Weitere Forderungen sind ausgeschlossen.

3. Annullationsbedingungen

3.1 Annullation durch Teilnehmer

Eine Annullation muss schriftlich erfolgen. Bis 90 Tage vor Abreise wird für Annullierungen eine Bearbeitungsgebühr von CHF 300 pro Person erhoben. Zusätzlich gehen Kosten und Gebühren für bereits getätigte Leistungen (z.B. Flugtickets, Visa) zu Lasten des Reiseteilnehmers. Bei kurzfristigen Annullierungen werden zusätzlich zur Bearbeitungsgebühr folgende Gebühren (in % vom Rechnungsbetrag) erhoben:

89-60 Tage vor Abreise 25%

59-30 Tage vor Abreise 50%

29-08 Tage vor Abreise 75%

07-00 Tage vor Abreise und «no show» 100%

Als Stichtag gilt das Eingangsdatum der schriftlichen Annullation. Fällt dies auf einen Samstag, Sonn- oder Feiertag ist der nächste Arbeitstag massgebend.

3.2 Reiseabbruch oder Programmänderungen durch Teilnehmer

Falls der Reiseteilnehmer die Reise aus irgendwelchen Gründen abbrechen muss oder während der Reise Leistungen ändern will, besteht kein Anspruch auf Rückerstattung für nicht bezogene Leistungen. Alle zusätzlichen Kosten gehen zu Lasten des Reiseteilnehmers.

4. Annullation, Reiseabbruch oder Programmänderung durch Mountain Grassroots GmbH

4.1 Mindestteilnehmerzahl

Die angebotenen Gruppenreisen basieren auf einer Mindestteilnehmerzahl. Wird diese nicht erreicht, so ist Mountain Grassroots GmbH berechtigt, die Gruppenreise bis spätestens 21 Tage vor Reisebeginn abzusagen. Im Falle einer Reiseabsage werden alle bereits geleisteten Zahlungen vollumfänglich erstattet. Weitergehende Forderungen sind ausgeschlossen.

4.2 Annullation, Reiseabbruch oder Programmänderung

Mountain Grassroots GmbH behält sich vor, das Reiseprogramm oder einzelne Leistungen zu ändern, falls unvorhergesehene Umstände dies erfordern. Liegen Gründe vor, welche die Durchführung einer Reise verunmöglichen, wie höhere Gewalt (politische Unruhen, Streiks, Katastrophen usw.) oder Umstände, die zur Gefährdung von Leib und Leben führen können, kann eine Absage der Reise erfolgen. In diesen Fällen erstattet Mountain Grassroots GmbH dem Reiseteilnehmer bereits geleistete Zahlungen. Bereits angefallene und nicht rückerstattbare Kosten gehen zu Lasten des Reiseteilnehmers. Weitergehende Forderungen sind ausgeschlossen.

5. Mitwirkungspflichten und Gesundheit der Teilnehmer

5.1 Mitwirkungspflichten

Reisen in fremde Länder bedingen, dass sich der Reiseteilnehmer den fremden Sitten und Gebräuchen anpasst. Reiseteilnehmer, welche die Reisegruppe nachhaltig stören; nicht gewillt sind, sich den Gepflogenheiten des Reiselandes anzupassen oder sich oder andere Reiseteilnehmer durch ihr Verhalten gefährden, können von der Reiseleitung ausgeschlossen werden. Rückreisekosten gehen zu Lasten des Reiseteilnehmers und bereits geleistete Zahlungen werden nicht erstattet.

5.2 Gesundheit der Teilnehmer

Für die Teilnahme ist eine gute Gesundheit vorausgesetzt. Der Reiseteilnehmer ist selbst verantwortlich genügend Medikamente während der Reise mit sich zu führen. Sollte ein Reiseteilnehmer gesundheitliche Probleme bekommen, ist der Reiseleiter berechtigt, die notwendigen medizinischen, transporttechnischen und anderen notwendigen Massnahmen zu ergreifen, wie sie im Zeitpunkt des Eintreffens des Vorfalles als angemessen erscheinen. Die Kosten aufgrund solcher Massnahmen gehen zu Lasten des Reiseteilnehmers.

6. Versicherungen

Der Abschluss einer Reise- und Annullationskostenversicherung mit Deckung der Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit ist dringend empfohlen. Der Reiseteilnehmer ist für eine ausreichende Versicherung selber verantwortlich.

7. Pass, Visa und Impfungen

Für die Einhaltung der vorgeschriebenen Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsbestimmungen ist der Reiseteilnehmer selber verantwortlich. Sollten die Reisedokumente nicht korrekt oder vollständig sein, kann der Flug verweigert werden oder es kann zu einer Einreiseverweigerung kommen mit zwangsweiser Rückführung. Diese Kosten gehen zu Lasten des Reiseteilnehmers.

7.1. Reisepass

Damit die Reisedokumente richtig ausgestellt werden können, muss der Reiseteilnehmer bei der Buchung den Vornamen und Namen, Geburtsdatum usw. gemäss den Angaben im Reisepass angeben. Stimmen die Namen auf den Reisedokumenten nicht mit denjenigen im Pass überein, kann es zu einer Einreiseverweigerung und zwangsweisen Rückführung kommen oder Reisedokumente (Flugtickets, Visa usw.) müssen vor Abreise nochmals neu ausgestellt werden. Allfällige Zusatzkosten gehen zu Lasten des Reiseteilnehmers.

7.2. Visum

In der Regel wird ein Visum benötigt, für wessen Einholung der Reiseteilnehmer selber zuständig ist. Visabestimmungen für Schweizer Bürger finden sich in der Reiseausschreibung und -bestätigung. Bei inbegriffenen Visa holt Mountain Grassroots GmbH das Visum ein resp. wird dieses direkt an der Grenze eingeholt. Mountain Grassroots GmbH leitet die Visaanträge an die zuständige Stelle zur Visumsaustellung weiter. Die zuständige Stelle entscheidet in eigener Verantwortung, ob das Visum ausgestellt werden kann. Mountain Grassroots GmbH ist für die Erteilung des Visums nicht verantwortlich. In diesem Fall kommen die Annullierungsbedingungen zur Anwendung.

7.3. Impfungen

Angaben zu vorgeschriebenen und empfohlenen Impfungen sowie Gesundheitsbestimmungen sind unter www.safetravel.ch verfügbar. Der Reiseteilnehmer ist selber für den nötigen Impfschutz für Reisen ins Ausland verantwortlich.

8. Haftung

8.1 Allgemein

Mountain Grassroots GmbH hat die Reiseausschreibungen und die Auswahl der beteiligten Unternehmen mit aller Sorgfalt vorgenommen und die Reise fachmännisch organisiert.

8.2 Ausfall von Leistungen

Mountain Grassroots GmbH vergütet den Ausfall vereinbarter Leistungen oder die zusätzlich entstandenen Kosten, soweit es der Reiseleitung nicht möglich war, vor Ort eine gleichwertige Ersatzleistung anzubieten und kein Verschulden des Reiseteilnehmers vorliegt. Die Haftung ist auf insgesamt den doppelten Reisepreis pro Person beschränkt und umfasst nur den unmittelbaren Schaden. Vorbehalten bleiben internationale Abkommen und nationale Gesetze, siehe Ziffer 8.4.

8.3 Haftungsbeschränkungen auf den doppelten Reisepreis

Die Haftung für andere Schäden mit Ausnahme von Personenschäden (Sachschäden, reine Vermögensschäden etc.) ist auf den doppelten Reisepreis pro Person beschränkt. Vorbehalten bleiben tiefere Haftungslimiten oder Haftungsauschlüsse in anwendbaren internationalen Abkommen und nationalen Gesetzen, siehe Ziffer 8.4.

8.4 Internationale Abkommen und nationale Gesetze

Enthalten internationale Abkommen oder nationale Gesetze Beschränkungen der Haftung oder Haftungsausschlüsse bei Schäden aus Nichterfüllung oder nicht gehöriger Erfüllung des Vertrages, kann sich Mountain Grassroots GmbH auf diese berufen und haftet nur im Rahmen dieser Abkommen und Gesetze. Internationale Abkommen dieser Art bestehen insbesondere im Transportwesen (z.B. Flugverkehr). Vorbehalten bleiben weitergehende Haftungsbeschränkungen oder Haftungsausschlüsse von diesen Vertrags- und Reisebedingungen.

8.5 Haftungsausschlüsse

Mountain Grassroots GmbH haftet nicht, wenn die Nichterfüllung oder die nicht gehörige Erfüllung des Vertrages zurückzuführen ist auf:

  • Versäumnisse des Reiseteilnehmers
  • unvorhersehbare oder nicht abwendbare Versäumnisse eines Dritten, der an der Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistungen nicht beteiligt ist
  • höhere Gewalt oder ein Ereignis, welches Mountain Grassroots GmbH trotz aller gebotenen Sorgfalt nicht vorhersehen oder abwenden konnte. Mountain Grassroots GmbH haftet nicht für Änderungen im Reiseprogramm, die auf Streik, Unruhen, Witterungsverhältnisse, behördliche Massnahmen, Verspätungen von Dritten, usw. zurückzuführen sind.
  • Programmänderungen infolge Flugplanänderungen

Mountain Grassroots GmbH haftet ausserdem nicht für Leistungen, die nicht im vereinbarten Reiseprogramm enthalten sind. Für vertane Ferienzeit, entgangene Ferienfreuden, Frustrationsschäden usw. haftet Mountain Grassroots GmbH nicht.

9. Beanstandungen

9.1 Beanstandung und Abhilfe verlangen

Sollten der Reiseteilnehmer während der Reise Anlass zu Beanstandungen haben oder einen Schaden erleiden, so muss der Reiseteilnehmer dies unverzüglich der Reiseleitung oder dem betroffenen Leistungsträger (z.B. Hotel) bekannt geben. Dies ermöglicht in der Regel eine direkte Abhilfe vor Ort. Die Beanstandung vor Ort ist eine zwingende Voraussetzung um später Ersatzansprüche irgendwelcher Art geltend zu machen.

9.2 Wird vor Ort keine Lösung gefunden

Sollte keine Abhilfe vor Ort möglich sein, muss der Reiseteilnehmer eine schriftliche Bestätigung verlangen, welche die Beanstandung und deren Inhalt umfasst. Reiseleiter und Leistungsträger vor Ort sind nicht berechtigt irgendwelche Schadenersatzforderungen anzuerkennen.

9.3 Nach der Rückkehr

War vor Ort keine befriedigende Abhilfe möglich, muss der Reiseteilnehmer die Beanstandung sowie die vor Ort eingeholte Bestätigung innerhalb 30 Tagen nach vertraglichem Reiseende schriftlich bei Mountain Grassroots GmbH einreichen. Werden diese Bedingungen nicht eingehalten, erlöschen und verwirken sämtliche Ansprüche. Vorbehalten bleiben kürzere resp. längere zwingende, vertraglich nicht abänderbare Verwirkungs- und Verjährungsfristen.

10.  Verspätete Rückreise

Trotz bester Reiseplanung kann es vorkommen, dass sich aufgrund nicht vorhersehbarer oder nicht abwendbarer Ereignisse die Rückreise verspätet. Der Reiseteilnehmer sollte daher für den Rückkehrtag und auch für den Folgetag keine Verpflichtungen vorsehen, deren Nichteinhaltung schwerwiegende Folgen haben könnte. Mountain Grassroots GmbH übernimmt keine Haftung für solche Ereignisse.

11.  Ombudsmann

Vor einer gerichtlichen Auseinandersetzung sollte der Kunde an den unabhängigen Ombudsmann der Schweizer Reisebranche gelangen. Der Ombudsmann ist bestrebt, bei jeder Art von Problemen zwischen Reiseteilnehmer und Mountain Grassroots GmbH, eine faire und ausgewogene Einigung zu erzielen.

12. Datenschutz

Mountain Grassroots GmbH untersteht dem schweizerischen Datenschutzgesetz und bearbeitet die Kundendaten im Rahmen dieser Gesetzgebung.

13. Anwendbares Recht, Gerichtsstand und Verjährungen

Im Verhältnis zwischen dem Reiseteilnehmer und Mountain Grassroots GmbH ist ausschliesslich Schweizerisches Recht anwendbar. Als Gerichtsstand wird Chur, Schweiz vereinbart. Alle Forderungen und Schadensersatzansprüche verjähren nach einem Jahr.

Mountain Grassroots GmbH, 1. Oktober 2019